SCHNEESTURM | Kurzfilm

Der Film erzählt aus dem Leben eines depressiven Mädchens. Der Film stellt ihren Kampf mit der inneren Depression und der äußeren Umwelt dar. Dabei habe ich den Fokus auf einige wenige „Merkmale“ der Depression gelegt und nicht die gesamte mentale Erkrankung im Film abgebildet — da ich das Erlebnis für den Zuschauer so intensiv wie möglich gestalten wollte.

In der Vergangenheit habe ich festgestellt, dass es immer wieder Menschen gibt, welche Depression vollkommen falsch verstehen. Für diese ist es beispielsweise eine mentale Erkrankung, die man heilen kann — von der man sich lösen kann. Oder sie gehen davon aus, dass alle depressiven Personen dieselben Symptome zeigen. Aber solche Äußerungen sind schlicht falsch und zeugen davon, dass die Depression für viele Menschen immer noch sehr abstrakt ist.

Ich will mit meinem Film die Depression für Aussenstehende verständlich machen. Die Depression als Wesen manifestieren und das komplexe Thema etwas greifbarer machen; den Diskurs antreiben.


FALLS DU HILFE SUCHST

Deutsche Telefonseelsorge: 0800-1110111
[deutschlandweit, anonym, kostenlos]

Telefonseelsorge Österreich: 142
[anonym, kostenlos]

Schweizer Telefonseelsorge: 143
[anonym, kostenlos]

Weitere internationale Hilfestellen: telefonseelsorge.de/?q=node/7651


CREDITS

Regie und Drehbuch — Lukas Flad

Director of Photography — Frieder Schmalzhaf

Script Supervisor — Miriam Grunau

Lightning Technican — Domenico Colucci

Lightning Technican — Nico Klemann

Assistant Sound — Jessica Sautter

Key Make-up Artist and Hair — Miriam Grunau

Editor — Lukas Flad

Musik — Lukas Flad und Lamakopf

Schauspieler:
Laura B.
Naima Handel